Du möchtest ganz genau wissen, welche Neuerungen und Verbesserungen Assassin’s Creed: Origins für dich bereit hält? Dann bist du hier genau richtig. Auf dieser Seite fassen wir dir alle Informationen rund um das Gameplay von Assassin’s Creed: Origins zusammen. Dabei verlassen wir uns auf offizielle und authentische Quellen. Somit weißt du jederzeit ganz genau, was dich auf deinem neuen Assassinen-Abenteuer ab Oktober 2017 erwartet.

Begebe dich in Assassin’s Creed: Origins in die Wiege der modernen Zivilisation – ins Alte Ägypten. Hier erkundest du nicht nur die Pyramiden, alte Gräber und Mythen, sondern gehst der Gründung der legendären Assassinen-Bruderschaft nach. Erfahre, wie die ersten Assassinen ihren Bund schlossen.

Letzte Aktualisierung: 25. Juni 2017

Das Setting von Assassin’s Creed: Origins

  • Das neue Assassinen-Abenteuer spielt im Alten Ägypten
  • Genauer gesagt geht es um den Zeitraum von Kleopatras Aufstieg und Fall am Ende der Römischen Republik (69 – 30 v.Chr.)
  • Du kannst viele größere und kleinere Städte und ihre Wahrzeichen, sowie verschiedene Gegenden Ägyptens entdecken
    • In Gizeh und Memphis erwarten dich die Pyramiden und alte Gräber, in denen du auf den Ursprung der Alten Zivilisation stoßen kannst
    • Die Oasa Siwa hält einen großen Tempel und zahlreiche andere Orte zum Entdecken bereit
    • Das Nildelta hält spannende Orte versteckt
  • Einer der spielbaren Hauptcharaktere ist Bayek
    • Bayek ist der letzte Angehörige eines Oasenstammes namens Mejay und ein Elite-Krieger
    • Er wird nicht der einzige spielbare Charakter sein
    • In Assassin’s Creed: Origins erfährst du, wie Bayek die Assassinen-Bruderschaft gründet

Ein neues Kampfsystem

  • Das Kampfsystem in Assassin’s Creed: Origins wurde kräftig überarbeitet
  • Es gibt nun keine Trefferpunkte mehr, sondern Hitboxen
    • Je nachdem, wo ein Gegner getroffen wird, erleidet er somit mehr oder weniger Schaden
    • Auch die Entfernung zum Gegner und die Geschwindigkeit der Waffe beeinflusst den Schaden
    • Du kannst schwere und leichte Angriffe ausführen und gegnerische Angriffe mit einem Schild blocken
  • Während des Kampfes gibt es eine Adrenalin-Anzeige
  • Ist diese aufgefüllt, kannst du besonders starke Angriffe ausführen
  • Gegner in Gruppen greifen nun nicht mehr nacheinander an
  • Kontern via Knopfdruck ist nun nicht mehr möglich
  • Mit Pfeil und Bogen kannst du auch auf den Fernkampf zurückgreifen
    • Dies geht auch von Kamelen und Pferden aus
    • Pfeile kannst du mit deinem Schild abwehren
  • Du kannst das Level deiner Gegner sehen und so einschätzen, ob sie zu stark für dich sind
  • Neben normalen Kämpfen soll es auch Bosskämpfe geben, die deutlich schwerer sein sollen
  • Insgesamt soll es 60 einzigartige Waffen mit unterschiedlichen Zusatzattributen geben

Welten erkunden, Schätze finden, Rätsel lösen

  • Die Spielwelt ist größer als das befahrbare Meer aus Black Flag und kommt völlig ohne Ladezeiten aus
  • Die detaillierte Mini-Map wird durch einen Kompass ersetzt
  • Du kannst nicht nur Häuserwände erklimmen, sondern auch Felsen und Berge
  • Zum Erkunden der Gegend kannst du einen Adler namens Seku einsetzen, der dir einen Überblick liefert
    • Dieser ersetzt das Adlerauge aus den älteren Titeln
    • Senu kannst du direkt steuern
    • Mit Hilfe von Senu kannst du Gegner und besondere Dinge aus der Luft markieren
  • Du kannst alte Gräber und versunkene Schiffe erkunden
  • Dabei findest du auch teilweise legendäre Schätze
  • Du kannst kleinere Boote nutzen um Gewässer zu bereisen
  • Auch die Unterwasserwelt kannst du durch das Tauchen erkunden
  • Auf deiner Erkundungstour begegnen dir viele Rätsel
    • Diese sollen deutlich anspruchsvoller sein und über simple Schalterrätsel hinaus gehen
  • Die Karte wird nicht nur durch das Synchronisieren von Aussichtspunkten aufgedeckt, sondern auch indem du durch die Welt läufts
    • Interessante Orte werden dabei durch Fragezeichen auf der Weltkarte markiert
  • Es gibt keine Buttons mehr für das Freie Rennen
  • Die Renngeschwindigkeit wird komplett über die Analogsticks gesteuert
  • Reitest du ein Pferd oder Kamel folgt dieses auf Wunsch automatisch den Straßen
  • Auch ein Streitwagen steht zur Fortbewegung bereit
  • Du kannst die Umwelt in dein taktisches Vorgehen mit einbeziehen
    • So kannst du wilde Tiere aus Käfigen befreien, die sich dann auf Feinde stürzen
    • Oder du schießt brennende Pfeile auf Tonkrüge und kannst so ein großflächiges Feuer entfachen

Levelaufstieg und Crafting

  • Der Hauptcharakter kann bis zu 40 Level aufsteigen
  • Dabei gibt es auch insgesamt drei Fähigkeitenbäume: Krieger, Jäger und Manipulator
  • Bei besiegten Gegnern findest du nun Loot in Form von Waffen und anderen Ausrüstungsgegenständen
  • Über ein Crafting-System kann die Ausrüstung verbessert werden
  • Nicht gebrauchte Ausrüstung kann zerlegt oder bei Händlern verkauft werden

Weitere Infos zum Spiel

  • Du kannst Tiere zähmen und jagen
  • Es gibt ein neues Questsystem, mit dem du die Welt erkunden kannst
  • Generell ist die Story viel flexibler und du entscheidest, welchen Missionen du wann nachgehst
  • NPCs werden einen Tag-Nacht-Zyklus haben und zu den jeweiligen Tageszeiten unterschiedliches Verhalten zeigen
  • Die Entwicklung von Assassin’s Creed: Origins begann wenige Monate vor dem Release von Assassin’s Creed: Unity
  • Durch das Meditieren kannst du Zeit verstreichen lassen und so warten, bis die Tageszeit geeigneter für dein Vorhaben ist